DER LIFESTYLE BLOG Messageinfo@schlossdielen-traumboden24.de
Schlossdielen verschrauben

Schlossdielen verschrauben

Der Ausstrahlungskraft einer Schlossdiele kann man sich kaum entziehen. Es ist also kein Wunder, dass die altehrwürdigen Dielen immer öfter auch in modernen Neubauten Einzug halten und mit ihren überdimensionalen Längen und Breiten für Furore sorgen. Wie man diese traditionsreichen und majestätischen Dielen am besten verlegt und damit auch das eigene Zuhause in einen Palast verwandelt, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

Inhaltsverzeichnis

  1. Heimwerker oder Profi
  2. Arten der Verlegung
  3. Verschraubte Schlossdielen – Die Vorteile
  4. Verschraubte Schlossdielen – Die Nachteile
  5. Vorbereitungen
    5.1 Diese Bedingungen müssen erfüllt sein
    5.2 Dieses Material und Werkzeug kommt zum Einsatz
  6. Schritt für Schritt Anleitung
    6.1 Montage der Sockelleisten
  7. Schlossdielen richtig pflegen

 1. Heimwerker oder Profi?

Schlossdielen sollten immer vom Profi verlegt werden. Gerade die Verschraubung ist anspruchsvoll, die imposanten Abmessungen der Diele eine große Herausforderung und wirklich nur für erfahrene Heimwerker zu händeln. Und selbst das ist nur in Teamarbeit möglich, da mindestens vier Hände erforderlich sind.

2. Arten der Verlegung

Es gibt zwei Methoden Schlossdielen zu verlegen. Abhängig ist Ihre Entscheidung für eine Verlegeart beispielsweise von einer Fußbodenheizung oder dem Aufbau Ihrer Schlossdiele (massiv / 3-Schicht Aufbau). Wir differenzieren zwischen folgenden Verfahren:

  1. Vollflächiges verkleben bei 3-Schicht Aufbau
  2. Verschrauben auf einer Unterkonstruktion bei massivem Holz

Holz bringt die Eigenschaft mit sich, viel zu Arbeiten. Entscheiden Sie sich dazu, Ihre Schlossdielen zu verschrauben, können Sie diesen Prozess minimieren. Bei einer Verschraubung werden die Dielen engmaschig und im Abstand von ca. 30 bis 40 cm mit einer Unterkonstruktion verschraubt und so optimal vor Verzug geschützt.

Schlossdielen lassen sich auf zwei Arten mit einer Unterkonstruktion verschrauben:

  1. Auf Kanthölzern, bei genügend Bodentiefe bietet dies den Vorteil, dass Hohlräume mit Wärme- und Trittschalldämmung ausgefüllt werden können.
  2. Auf OSB-Spanplatten, die nur eine geringe Aufbauhöhe benötigen und Schrauben engmaschiger und freier platzieren lassen.

3. Verschraubte Schlossdielen – Die Vorteile

  • Angenehmer Gehkomfort
  • Die Dielen werden verdeckt in die Feder geschraubt, eine besonders gute Elastizität entsteht
  • Einfache Renovierung und Demontage: Schrauben lassen sich leicht wieder lösen
  • Ökologisch schonende Variante
  • Keine sichtbaren Schrauben
  • kostengünstig

4. Verschraubte Schlossdielen – Die Nachteile

  • Höherer Aufwand, da zuerst eine Unterkonstruktion erstellt werden muss
  • Ein Quietschen der Dielen kann nicht gänzlich ausgeschlossen werden
  • Bei Fußbodenheizung ungeeignet

5. Vorbereitungen

5.1 Diese Bedingungen müssen erfüllt sein

Wer seine Schlossdielen verschrauben will, muss in einem ersten Schritt den Unterboden eben gestalten. Eine PE-Folie kann als Feuchtigkeitssperre dienen. Außerdem ist es wichtig, dass Sich die Dielen vorher an die herrschenden Raumbedingungen angepasst haben. Die sogenannte Akklimatisation ist wichtig, um später einen Verzug der Dielen zu vermeiden. Lagern Sie die Pakete ungeöffnet und mindestens 48 Stunden in dem Raum, in dem sie später verlegt werden sollen. Vor allem im Winter ist auf die Temperatur bei der Verlegung zu achten. Idealerweise sollte sie zwischen 18°C und 22 °C liegen bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von etwa 50 %.

5.2 Dieses Material und Werkzeug kommt zum Einsatz

Werkzeuge

  • Akkuschrauber
  • Zollstock
  • Abstandskeile
  • Stichsäge
  • Schlagholz
  • Gummi- / Holzhammer
  • Wasserwage
  • Bleistift

Materialien

  • Schlossdielen
  • Schrauben
  • Sockelleisten

Unterkonstruktion

  • OSB -Spanplatte oder,
  • Kanthölzer

6. Schritt für Schritt Anleitung

1. Auslegung der Unterkonstruktion

Bei genügend Bodentiefe ist eine Unterkonstruktion mit Kanthölzern ideal. Sie bietet genügend Platz, um zusätzliche Materialien zur Wärme- und Trittschalldämmung einzufügen. Zweite Variante sind OSB-Spanplatten. Diese verfügen über eine geringe Aufbauhöhe und lassen Schrauben engmaschiger und freier platzieren.

2. Verschraubung der ersten Reihe

Sie beginnen die Verlegung der ersten Reihe am besten an der Wand der gegenüberliegenden Eingangstür. Von dort aus arbeiten Sie sich dann Diele für Diele weg. Achten Sie darauf, dass sich die Nut der Dielen zur Wand richtet und verschrauben diese anschließend von oben. Unregelmäßigkeiten der Wand übertragen Sie auf die erste Diele und sägen diese zurecht. Abstandskeile helfen Ihnen, genügend Distanz zur Wand zu halten. Rechnen Sie mit einer Dehnungsfuge von ca. 1 bis 1,5 cm.

3. Verschraubung ab der 2. Dielenreihe

Sie klopfen die Dielen nun mit einem Schlagholz ineinander und schrauben die Dielenschrauben verdeckt durch die Feder. Mit der zweiten Reihe werden die Schlossdielen im 45° Winkel schräg durch die Feder verschraubt. Die Schrauben sind so nach dem Verlegen nicht mehr sichtbar. Achten Sie darauf, dass die Schraubenköpfe der nächsten Diele nicht im Weg stehen. In aller Regel ist dazu ein Vorbohren und Senken erforderlich. Spezielle Dielenschrauben vereinfachen Ihnen diesen Arbeitsgang.

Die letzte Dielenreihe passen sie wieder der Wand an, indem Sie die Schlossdielen zurechtschneiden und von oben verschrauben.

6.1 Montage der Sockelleiste

Am Schluss werden noch Sockelleisten installiert. Diese suchen Sie am besten passend zur Wand oder den Schlossdielen aus. Grundsätzlich sollten Sie zu massiven Dielen auch immer massive Sockelleisten wählen. Fixieren Sie die Sockelleisten mit Schrauben und Dübeln, aber auch Montageclips, Montagekleber oder Nägel können Herstellerbedingt zum Einsatz kommen. Die Herstellung der Innen- und Außenecken ist nicht schwer und bewerkstelligen Sie mit einer Gehrungssäge.

8.   Schlossdielen richtig pflegen

Mit Schlossdielen haben Sie sich für die Königin unter den Holzfußböden entschieden. Behandeln Sie diese also auch so! Um Ihre zuhause auch wirklich in ein Schloss zu verwandeln, sollten Sie die Dielen regelmäßig reinigen. Von Scheuermitteln ist dabei unbedingt abzusehen. Oftmals reicht es den Boden lediglich abzusaugen und nebelfeucht zu Wischen. Zusätzlich gibt es für geölte Oberflächen meist spezielle Holzbodenseifen. Schlossdielen sollten außerdem direkt nach dem Verlegen, dann alle 1 – 3 Jahre, geölt werden. Mit Filzgleitern unter Tischen und Stühlen vermeiden Sie Kratzer, Pflanzentöpfe platzieren Sie auf Rollern und nicht direkt auf den Dielen.

 

Leave a Reply

About Us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.

Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

AXIOM © 2017 All rights reserved.